x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Wegdrehzahl k (k-Wert) für mechanische Tachometer

Was ist der k-Wert?
Der k-Wert gibt die Umdrehungen des Vierkantes der Tachowelle pro Kilometer an. Ein K-Wert von 1,4 beispielsweise bedeutet, dass bei 1.400 Eingangsumdrehungen das Zählwerk der Tachometers 1km Fahrstrecke anzeigt. 

Was beeinflusst den k-Wert bei einem Umbau meines Motorrads?

  • ein geänderter Abrollumfang (andere Felgengröße, anderer Reifenquerschnitt)
  • ein geändertes Kettenrad/ Ritzel (insbesondere bei Tachoantrieb am Motorgehäuse)

Kann ich den k-Wert an meinem alten Tacho ablesen?

Bei einigen Motorradtachos steht der k-Wert klein auf dem Ziffernblatt. Bei manchen Instrumenten steht er am Gehäuseboden. Bei anderen Motorrädern ist er in der Betriebsanleitung beschrieben.
Gängige k-Werte sind: 0.7 , 0.8 , 0.9 , 1.0, 1.4 und 1.6 (bzw. 700,800,900,1000,1400 und 1600)

Motorräder und ihre k-Werte (Originalbereifung vorausgesetzt!)
k= 0,7: BMW ab R65
k= 1,0: BMW R45, Moto Guzzi, Harley Davidson, Simson, MZ
k= 1,4: BMW 1100R, BMW1150GS, Harley Davidson, Ducati, Honda, Kawasaki, Suzuki, Yamaha 

Wie kann ich den k-Wert selbst ermitteln?

Falls der Wert nicht bekannt ist, kann er selbständig nach der folgenden Anleitung ermittelt werden. Diese Anleitung gilt für Zweiräder, an denen sich bereits ein Nabenantrieb bzw. in der Nabe des Vorderrades befindet oder die Wegdrehzahl am Getriebe bzw. am Hinterrad abgenommen wird.

Die Ermittlung des k-Wertes ist sorgfältig und genau durchzuführen. Ein falscher k-Wert führt zur falschen Anzeige der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit!

  • Umfang u in cm
    Radumfang des Rades, an dem die Wegdrehzahl abgenommen wird, mittels Bandmaß oder besser noch durch Abrollen auf einer geraden Linie ermitteln.
  • Übersetzung x
    • 1. Tachometerwelle vom Originaltachometer abschrauben
    • 2. auf dem nun sichtbaren Vierkant der Tachometerwelle eine Markierung als Zählhilfe anbringen
    • 3. 10 Umdrehungen des entsprechenden Rades (Vorder- oder Hinterrad) durchführen und die Umdrehungszahl des Vierkantes der Tachometerwelle zählen (x)
      Dazu am besten das Motorrad aufbocken
    • 4. Berechnung des k-Wertes mittels der beiden ermittelten Größen u und x:
       
      k= 10 * x / u
       
      Das Ergebnis, gerundet auf eine Stelle nach dem Komma, ergibt den K-Wert des Tachometers